02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 01

Adresse und Telefon

Rex-Kino-Center

 

Zeppelinstrasse 6
67105 Schifferstadt

 

Telefon:
06235-9299840

 

Unser Telefon ist für Reservierungen und Programmauskünfte täglich eine halbe Stunde vor der ersten Vorstellung von unseren Mitarbeitern besetzt.

NEU

Logo 3D 100

Alle Filme mit diesem Logo werden in 3D gezeigt

KINO-GUTSCHEIN

Mit einem Kino-Gutschein haben Sie immer ein schönes Geschenk.
Bei uns immer an der Kasse vorrätig.

 

rex kino center gutschein hochform

Newsletter





Joomla Extensions powered by Joobi

Aktuelles Programm

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

Plakat: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST Film in 3Dab 6 / 2h 10m – in 3D

Realverfilmung des romantischen Märchenklassikers. Mit "Harry Potter"-Star Emma Watson als Prinzessin Belle.

Die hübsche Belle (Emma Watson) lebt mit ihrem Vater in einem kleinen französischen Dorf. Als dieser im unheimlichen Schloss im nahegelegenen Wald in Gefangenschaft gerät, macht sie sich auf, ihn zu retten. Dabei wird sie selbst zur Gefangenen des Hausherrn (Dan Stevens), den sie zunächst nicht zu Gesicht bekommt. Als sie ihn erblickt, ist der Schreck umso größer: Er ist ein großes haariges Biest. Doch hinter der abschreckenden Fassade der Kreatur verbirgt sich ein sensibles Herz. Mit Feingefühl und Geduld lockt er Belle aus der Reserve und versucht, ihr den unfreiwilligen Aufenthalt auf seinem Schloss erträglich, ja sogar genüsslich zu machen. Denn wie sich herausstellen wird, verfolgt das Biest keine bösen Absichten, die man ihm im Dorf nachsagt, sondern hat einen märchenhaften Plan. Um diesen umsetzen zu können, muss er Belle jedoch davon überzeugen, bei ihm zu bleiben. Indes macht sich die Dorfgemeinschaft unter Anleitung von Belles Verehrer Gaston (Luke Evans) daran, zum Sturm auf das verwunschene Schloss zu blasen, um Belle zu befreien. Doch sie verkennen die gutartige Seite des Biestes und wissen nicht, dass Belle sein Schloss vielleicht gar nicht mehr verlassen möchte. Auch das Schlosspersonal, das sich als sprechende Tasse Mrs. Potts und Kerzenhalter Lumière entpuppt (im englischen Original gesprochen von Emma Thompson und Ewan McGregor), bewegt sie, zu bleiben – was verbirgt hinter der verwunschenen Fassade?

Do.
23. 3.
Fr.
24. 3.
Sa.
25. 3.
So.
26. 3.
Mo.
27. 3.
Di.
28. 3.
Mi.
29. 3.
      14:00      
17:00 17:00 17:00 17:00 17:00 17:00 17:00
20:00 20:00 20:00  20:00 20:00 20:00 20:00

LION – der lange Weg nach Hause

Plakat: LION - DER LANGE WEG NACH HAUSE ab 12 / 2h 0m

Preisgekröntes Identitäts-Drama nach einer wahren Geschichte: Als erwachsener Mann verlässt Adoptivsohn Pavel Australien, um seine indischen Wurzeln zu finden.  

Saroo Brierley (Dev Patel) war ein kleiner Junge, als er durch eine Kette von unglücklichen Ereignissen seine Familie verlor: Er schlief in einem Zug ein und als er erwachte, war er Kilometer weit von seiner Mutter und seinem älteren Bruder entfernt. Für den kleinen Jungen beginnt eine schier endlose Suche: Unter 1,2 Milliarden Einwohnern muss er seine zwei liebsten Menschen wiederfinden – sie sind die einzige Familie, die er hat. Jahre später sitzt Saroo in Australien, zwischen Sue Brierley (Nicole Kidman) und ihrem Mann John (David Wenham), die ihn als Kind adoptiert und mit viel Fürsorge groß gezogen haben. Eigentlich müsste es ihm gut gehen – wären da nicht die quälenden Kindheitserinnerungen an eine Vergangenheit in Indien. Immer wieder tauchen die Bilder seiner Mutter und seines Bruders vor seinem geistigen Auge auf. Wo sind sie und was ist aus ihnen geworden? Saroo hält dem Verlangen, diese Fragen zu beantworten, nicht stand und bricht nach Indien auf. Die Suche nach seiner biologischen Familie beginnt erneut und Saroo muss alle denkbaren Anhaltspunkte in Betracht ziehen, um entgegen der zynischen Stimmen, die sein Unterfangen als aussichtslos abstempeln, seinen Mut zu behalten. Saroos Suche nach der “alten” Familie stellt die Bande zu seinen Adoptiveltern auf die Probe und Saroo sieht sich der grundlegenden Frage konfrontiert, wie er Familie und Identität definiert. Seine Freundin Rooney Mara (“Carol“) hilft ihm, diese turbulente Zeit des Umbruchs zu verarbeiten.

Do.
23. 3.
Fr.
24. 3.
Sa.
25. 3.
So.
26. 3.
Mo.
27. 3.
Di.
28. 3.
Mi.
29. 3.
  20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 17:00

HIDDEN FIGURES – Unerkannte Heldinnen

Plakat: HIDDEN FIGURES ab 0 / 2h 07m

Unerkannte Heldinnen: Drama um eine Gruppe afroamerikanischer weiblicher Mathegenies, die die NASA unterstützt.

Der Wettlauf um die erste Rakete im All hat in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrzehnts die Supermächte USA und Sowjetunion schwer beschäftigt. Die NASA setzte in den 40er Jahren eine Gruppe von Afroamerikanerinnen ein, die die notwendigen Rechenleistungen erbringen sollten, die einen solchen Ausflug überhaupt ermöglichen. Da der zweite Weltkrieg die potenziell geeigneten Männer stark dezimierte hatte, kam eine gebildete Gruppe von Frauen zum Zuge. Ihr habt noch nie von diesen Frauen gehört? Deshalb trägt der Film den Titel “Hidden Figures”! Die Astronauten der Missionen sind den meisten wohlbekannt und fast jeder hat schon mal von John Glenn, Alan Shepard und Neil Armstrong gehört. Der weibliche Think Tank hinter diesen historischen Leistungen ist demgegenüber weitgehend unbekannt. Der Film geht diesen Frauen und ihren Verdiensten auf den Grund. Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Mary Jackson (Janelle Monáe) und Dorothy Vaughn (Octavia Spencer) sind die Brains im Verborgenen, die dem US-Raumfahrer John Glenn seinen Ausflug ins All und vor allem auch seine Rückkehr ermöglicht haben.

ALLES GUT

Plakat: ALLES GUTab 0 / 1h 39min

Dokumentarfilm über einen Romajungen aus Mazedonien und ein Mädchen aus Syrien: Über ein Jahr beobachtete Filmemacherin Pia Lenz die Integration der beiden.

Djaner ist acht Jahre alt und kommt aus Mazedonien. Er und seine Familie sind Roma, was den Jungen von vornherein zum Außenseiter macht. Schule war für ihn eine unangenehme Pflichtveranstaltung, die er vor allem mit Prügel und Hänseleien verband. An seinem ersten Schultag in Deutschland traut der traumatisierte Junge seinen Augen und Ohren kaum. Ein Mädchen hat Geburtstag und alle singen für sie und bringen ihr Geschenke. Doch seine Zukunft in Frieden ist unsicher, denn ihm, seinem Bruder und seiner Mutter fehlt eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland. Als Djaner nicht mehr in der Schule auftaucht, muss die Lehrerin ihrer Klasse erklären, was es heißt, ein Flüchtling zu sein, was Abschiebung bedeutet und warum sich Djaners Familie nun davor versteckt. Filmemacherin Pia Lenz hat den Jungen ein Jahr lang seit seiner Ankunft in Deutschland begleitet, ebenso wie die elfjährige Syrerin Ghofran, die zu Anfang nur wieder zurück in ihre alte Heimat möchte. Sie hört arabische Rapmusik und lehnt die Interessen ihrer Klassenkameradinnen ab. Schminken, Schwimmen, Fahrradfahren – diese Dinge waren ihr als Mädchen in Syrien verboten. Über ein Jahr folgt die Kamera ihrer zunehmenden Entwicklung hin zu mehr Offenheit gegenüber deutschen Lebensweisen, bis man sie selbst auf einem Fahrrad sieht. Ihr Vater versucht indes mit allen Mitteln, eine Wohnung für seine Familie zu finden und in Hamburg zu bleiben.

In Zusammenarbeit mit der Schifferstader Gruppe von AMNESTY INTERNATIONAL
Am Do.  23. 3. und So. 26. 3. besteht im Anschluss an den Film die Möglichkeit zur Aussprache.

Do.
23. 3.
Fr.
24. 3.
Sa.
25. 3.
So.
26. 3.
Mo.
27. 3.
Di.
28. 3.
Mi.
29. 3.
19:00     17:00     20:15

BIBI & TINA 4 - Tohuwabohu Total!

Plakat: Bibi und Tina 4ab 0 / 111 Min

Vierter Teil der beliebten Hörbuch-Verfilmung mit Hexe Bibi und ihrer Freundin Tina!

In “Bibi & Tina 4″ ist eine ganze Menge Chaos angesagt. Als Bibi (Lina Larissa Strahl) und Tina (Lisa-Marie Koroll) einem coolen Ausreißer begegnen, der von seiner Familie verfolgt wird, können sie nicht tatenlos zusehen. Der Junge entpuppt sich später als Mädchen Adea/Aladin (Lea van Acken), das Ärger mit ihrem Onkel hat. Bibi versucht das Problem zu lösen, doch sie kommt mit Hexerei allein nicht weiter. Währenddessen gibt es auf Schloss Falkenstein Ärger. Graf Falko (Michael Maertens) ist mit der Renovierung der Burg komplett überfordert. Zu allem Überfluss will sein Sohn Alex (Louis Held) dort ein Musikfestival veranstalten, ohne seinen Vater um Erlaubnis zu fragen. Als auch noch Tina entführt wird, muss Bibi lernen, dass nicht alles mit Zauberei gelöst werden kann und wirkliche Veränderungen nur im Team möglich sind.

Do.
23. 3.
Fr.
24. 3.
Sa.
25. 3.
So.
26. 3.
Mo.
27. 3.
Di.
28. 3.
Mi.
29. 3.
  17:00   15:00      

THE LEGO BATMAN MOVIE

Plakat: The Lego Batman Movieab 6 / 1h 45m

Spin-off des Überraschungserfolgs "The Lego Movie" aus dem Jahr 2014, das sich diesmal auf den dunklen Ritter Batman konzentriert.

Nach dem großen Erfolg von The LEGO Movie erlebt Batman (im englischen gesprochen von Will Arnett, in deutsch David Nathan) sein erstes Soloabenteuer. Diesmal geht es um die Frage, ob der düstere Verbrechensbekämpfer wirklich glücklich sein kann. Trotz seinem unermesslichen Vermögen, dem treuen Butler Alfred (Ralph Fiennes) und einer Bathöhle voller Hightech-Gadgets, verbringt Bruce Wayne seine schlaflosen Nächte lieber allein. Das ändert sich als er auf einer Gala aus Versehen einen kleinen Jungen adoptiert. Dick Grayson alias Robin (Michael Cera, in deutsch Luke Mockridge) wird zum treuen, wenn auch etwas nervigen Begleiter. Wenn Batman ruhig, grüblerisch und todernst ist, wird Strahlemann Robin umso fröhlicher und enthusiastischer. Dass es zwischen beiden zu Zoff kommt, ist da eigentlich vorprogrammiert. Trotzdem rauft sich das Superteam immer wieder zusammen, denn sie haben eine große Mission: Gotham City vor dem Bösen zu beschützen. Als der Erzschurke Joker (Zach Galifianakis, in deutsch “Gronkh”) die Stadt unsicher macht, müssen die beiden wirklich zusammen zu arbeiten. Dabei will Joker eigentlich nur spielen und mit seinen irren Streichen endlich von Batman respektiert werden.

Do.
23. 3.
Fr.
24. 3.
Sa.
25. 3.
So.
26. 3.
Mo.
27. 3.
Di.
28. 3.
Mi.
29. 3.
    17:00 13:00      

FRAUENKINO

Jeden ersten Mittwoch im Monat!

rechtzeitige Reservierung erforderlich!
06235 - 92 99 840


Reihe FRAUENKINO
nächster Film am
5. April 2017

EVENTS

Plakat: ALLES GUTIn Zusammenarbeit mit
Amnesty International –
Schifferstadt

Mehr zum Event


Plakat: Daeniken - War alles anders?

6. April 2017
Mehr zum Event


Programmzettel

Zum Download:
pdf23. bis 29. März 2017